Presse



Pressemitteilungen




Kölner Stadtanzeiger       29/08/2016



Lichterphantasie Lindlar 2016


 
Lokale Musiker sorgen für musikalische Vielfältigkeit
Gleich fünf heimische Bands sorgen, überall im Freizeitpark verteilt, mit Livemusik für Musik. Ob im Innenhof von Schloss Heiligenhoven, am Rondell, an der Freilichtbühne, oder an der kleinen Turnhalle: Überall wippen die Besucher zu den Klängen von „Power House“, „Schwarzgesang“, „Headline“, „The Hurricanes“ oder „Für wat!?“.
Fünf Bands spielten im Rahmenprogramm im Freizeitpark.
Fünf Bands spielten im Rahmenprogramm im Freizeitpark.
Foto: 
Gies
So vielfältig wie die Musikrichtungen der Bands sind an diesem Abend auch die Kunstwerke aus Teelichtern.
Quelle: http://www.ksta.de/24659426 ©2016
 

 






Bergische Landeszeitung        08/06/2016









Bergische Landeszeitung        12/01/2016








Bergische Landeszeitung        19/01/2015






Oberberg Aktuell  09/09/2014







klangräume lindlar 2014 – musik entdecken

(Red/09.09.2014-12:05)

Lindlar – Am 26. und 27. September gibt es in vielen Lindlarer Kneipen und Gaststätten rockige Live-Musik - Einen Tag später folgt die konzert-nacht.

 

Nach drei Konzertwochenenden in den Jahren 2010 bis 2012 und der im vergangenen Jahr durchgeführten kneipen-nacht präsentiert der Förderverein für Musik in Lindlar in Zusammenarbeit mit LindlarKultur und mit Unterstützung der Volksbank Wipperfürth-Lindlar im fünften Jahr das Musikevent „klangräume lindlar“. Auch 2014 erwartet die Besucher ein tolles Musikangebot. Los geht es am 26. und 27. September 2014 – unter dem Slogan „musik entdecken. vielfalt erleben“ gibt es Livemusik in Lindlar zum Genießen und Mitmachen. Den Auftakt des Musikvergnügens bildet am Freitag, 26. September 2014 die „kneipen-nacht“: In sieben Lindlarer Lokalen rund um die Kirche treten ab 20 Uhr insgesamt 13 Bands und Solisten auf. Der Eintritt ist bei allen Locations der kneipen-nacht frei.

 

Altes Amtshaus: RAYVAN, P7

Gaststätte Biesenbach: 40° rockt, Catch the Giant

Café Bach: Butterfly Compact, ELA QUERFELD

Café Elan: Indolent, SOKO Kölsch

Plectron: Power House

Gaststätte Reif: too old to die young, Wounded Knees

Restaurant Lindenhof: Für Wat?!, Prisoner

 

Am Samstag, 27.9.2014 erfreuen die vier großen Musikvereine – MV Frielingsdorf, MV Linde, MV Lindlar und MV Süng – im Kulturzentrum Lindlar mit einem vielfältigen Mix aus Film-, Musical- und symphonischer Blasmusik sowie Klassikern des Pop. Tanzen ist ausdrücklich erwünscht. Einlass ab 18:30 Uhr, Beginn: 19 Uhr, Eintritt: 10 €/ermäßigt 8 €. Weitere Informationen zu den „klangräumen“ 2014: www.klangraeume-lindlar.de

 



 


Oberberg Aktuell  09/04/2014


Rock the Alm

(tk/09.04.2014-12:14)

Engelskirchen – Der Bickenbacher Schützenverein feierte zum zweiten Mal ein etwas anderes Alm-Fest.

Nach der Premiere im Herbst vergangenen Jahres lud der Schützenverein Engelskirchen-Bickenbach zum zweiten Mal zu „Rock the Alm“ ein. Das Konzert mit drei bergischen Bands fand in der Schützenhalle in Bickenbach statt. Das mit Dirndln und Lederhosen ausgestattete Publikum jubelte Sweet Eighties, Supernaturals und Power House begeistert zu und feierte die ganze Nacht.

  







Bergische Landeszeitung vom 23.10.2013








Mitteilungsblatt Lindlar   25/10/2013


 

Klangräume Lindlar 2013 - Kneipen-Nacht

Das hochkarätige Musikvergnügen rund um die Kirche

Förderverein für Musik in Lindlar 

Zu entdecken gab es viele Klangräume am Samstag, den 05. Oktober 2013 ab 21.00 Uhr im Lindlarer Ortskern rund um die Kirche. Mit einem einzigartigen Programm an Pop-, Rock- und Cover-Musik verwöhnte der Förderverein für Musik die Lindlarer zum Genießen und Mitmachen. Viele waren hautnah dabei und erlebten die ganze Kraft der unterschiedlichsten Bandmusik und feierten eine unvergessliche Party. In sieben Lindlarer Lokalen rund um die Kirche fanden bei freiem Eintritt Auftritte von insgesamt 13 Bands und Solisten nicht nur aus Lindlar statt. Kurz und knapp kann man sagen: Es war eine schöne Mischung und gut besucht. „Viele finden es schade, dass man das nur einmal im Jahr organisiert", so der Vorsitzende des Fördervereins Werner Sülzer. „Das ist ein Indiz dafür, dass es den Leuten gefallen hat. Wir haben keine Besucher gezählt aber es scheinen mehr als im Jahr 2012 gewesen zu sein. Die Kneipen waren voll und die Wirte, Musiker und Bands zufrieden. Und damit wir als Förderverein auch."

Im Jahr 2014 werden die Klangräume wieder wie gewohnt über mehrere Tage stattfinden. 

Altes Amtshaus:

Die Nachwuchsband aus Nümbrecht „Butterfly Compact" gab bei den Klangräumen 2013 in Lindlar im alten Amtshaus den Auftakt. Die Musiker im Alter von 14 bis 16 Jahren spielen seit zwei Jahren zusammen und zwar quer gemixt was ihnen an Rocksongs gefällt. Zu ihrer Musik sagen sie: „Nun ja was sollen wir groß sagen..." und meinen damit ihren Stil: Rock/Punk/Metal oder anders ausgedrückt: Alternative. Ihr Auftritt war erfrischend jung und gut und das Publikum begeistert.

„Schwarzgesang" fesselte ihr Publikum mit Gesang und Gitarren. Schwarzgesang setzt sich zusammen aus den drei Musikern Jürgen Schwarz (Jahrgang 1966, Gitarre/vc), Michael Kremer (Jahrgang 1964/vc) und Stefan Tillmann (Jahrgang 1963/ gitarre). Alle drei Musiker sind in Lindlar bestens bekannt, da sie schon in mehreren Formationen als Schwarzgesang oder auch in anderen Bands mitgespielt habe oder es parallel auch noch machen. Sie beschreiben ihre Musik als Bodenarbeit: sitzend - stehend - liegend; Schwerlast: Vokalgestaltung, Brückenschlag: Blues Folk Country Rock Pop, Jahrgang: gereift bis frisch; Gitarre: Fingerstyle plus Flatpicking, Bass: von hinten nach vorne und von oben nach unten.

Gasthaus Biesenbach:

Im Gasthaus Biesenbach boten „eahrtnuts" - ein Akkustik-Duo bestehend aus Birgit und Stefan Rösler - einen guten Mix aus Rock und Pop. „One Size" boten im Haus Biesenbach bei den Klangräumen 2013 dem Publikum Rock pur.

Die erste Formation von One Size wurde 1994 gegründet. Die Band wollte damals wie heute ein breites musikalisches Spektrum spielen, was schließlich zum Bandnamen geführt hat.

Christina Lardong: Vocals, Tanja Causemann: Vocals, Bernhard Rappenhöner: Gitarren und Backround, Christian Schicha: Drums, Francis Schubert: Bass 

Brauhaus:

The Cloudburst boten im Brauhaus Energy classic Rock mit einschlägigen Soli, gutem Groove und Timing. Das Repertoire umfasste gute alte Rockklassiker bis hin zu aktuellen Rockcharts. Alle Songs wurden mit einer Mischung aus Gefühl, Groove, Präzision und Rock'n'Roll gespielt. Die hämmernden Rhythmen und einschlägigen Soli der Gitarren, das eingehende Spiel und die unverwechselbaren Sounds am Keyboard legten sich auf ein Fundament, bestehend aus Groove, Timing und Präzision, welches Bass und Schlagzeug bildeten. Alle zusammen spielten dem Sänger und seiner einmaligen Stimme bei jedem Song perfekt zu.

Looks Like Leonidas: Drei Worte, vier Typen und ihre gemeinsame Leidenschaft für Musik. Mit Benny am Bass, Lars an der Gitarre, Stefan an Mikro und Gitarre, sowie Nico, der sich um das Schlagzeug und die Produktion kümmert, ging im Brauhaus bei den Klangräumen 2013 mit den Jungs aus Oberberg in den härteren Ecken von Alternative Rock- und Pop-Punk zur Sache. 

Café Bach:

Im Café Bach boten „games for may" einen guten Mix aus verschiedenen Stilarten der Rockmusik von Art-Rock bis Hard-Rock mit Spurenelementen der Pop-Musik, des Folk, des Blues, des Jazz oder des Funk zu einem sowohl speziellen als auch eingängigen, immer abwechslungsreichen musikalischen Fluss. Die Musik ist zeitlos und deshalb zeitgemäß. Eigenkompositionen werden durch ausgewählte Cover von z.B. den Who, Led Zeppelin oder ZZ Top ergänzt. 

„Mrs. Cue and the sparkling wine lovers" begeisterten im Café Bach mit einem Repertoire aus Jazz, Soul Flavour und Rock. „Wir sind eine Band die eins verbindet - die Liebe zur Musik!"

Café Elan:

Im Café Elan spielten die fünf Herzblutmusiker von „Nexxt Level"klassischen Cover-Rock mit Charakter und viel Leidenschaft. Bereits im letzten Jahr wussten sie ihr Publikum im Plectron zu begeistern. 

„Who's Pinski" begeisterten das Publikum im Café Elan - ihr Stil: SingerSongwriter Rock, ihre Musik: ehrliche Songs und energiegeladene Stimme. Der »popUP NRW-Preis« wird zum zweiten Mal vergeben: 16 Bands sind nominiert und WHO'S PINSKI sind dabei!! Frontfrau Insa Reichwein alias 'Pinski' ließ keine Zweifel an der Absicht, die Menschen mit ihrer Begeisterung anzustecken. Egal ob Lachen oder Weinen - sie steht für das was sie spielt und lebt. Ihre facettenreiche und crunchige Stimme, die mal wütend, mal zerrissen, aber immer kraftvoll war, verlieh den emotionalen Songs einen einzigartigen Sound.

Zur Helling:

Das Rocktrio „Annina Struve & Hugoonion" machte in der Gaststätte Zur Helling im Rahmen der Klangräume 2013 mit eigenen Songs den musikalischen Anfang. Über die Jahre entwickelte sich eine Mischung aus Funk, Rock, Latin, Jazz, Blues und Soul, tolle Songs mit eingängigen Melodien, Mitsingrefrains, jede Menge Raum für Improvisation und eine extreme Spielfreude. 

Auch wenn der Bandname „Glen and the Boys" bei manchem Assoziationen zum BigBand Sound der 30er- und 40er-Jahre hervorruft, so verbirgt sich hinter dem etwas sperrigen Pseudonym ein bodenständiges spielfreudiges Bluesrock Quintett. Spielfreude spiegelte sich auch im Programm der Musiker im Rahmen der Klangräume 2013 in der Gaststätte „Zur Helling" wieder, die sich vor allem der Vielseitigkeit des Genres „Bluesrock" verschrieben haben. So fügten sie Songs von Jimmi Hendrix, Bo Diddley, AC-DC, Keb Mo, Tom Petty, Henrik Freischlader, Gary Moore, u.v.a. so zusammen, dass genug Raum für Interpretation und Improvisation blieb.

Plectron:

Die Band „PowerHouse" steht für leidenschaftlichen Blues-Rock und Classic-Rock der letzten vier Jahrzehnte und heizte dem Publikum im Plectron ordentlich ein. Mit dem abwechslungsreichen Repertoire coverte „Power House" mit ihrem eigenen und unverwechselbaren Stil und Sound sowie einem hohen Wiedererkennungswert Songs von Eric Clapton, Gary Moore, Rolling Stones, Jimi Hendrix, TOTO, ZZ-Top, Pink Floyd u.v.m. und transportierte eine einzigartige Stimmung an das interessierte Publikum.

Weitere Informationen zu den Klangräumen 2013: www.klangraeume-lindlar.de 



Anzeigen-Echo 02/09/2013








Oberberg-Aktuell     26/08/2013



 
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Sie sind der 11086 Besucher ! :-)
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=